Bildung
Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft, Ebersberg

Studierende 2017 bis 2019Zoombild vorhanden

Studierende 2017 bis 2019

Der einsemestrige Studiengang Hauswirtschaft an der Landwirtschaftsschule in Ebersberg lehrt, einen Haushalt - insbesondere in der Landwirtschaft - fachkundig zu führen.
Er richtet sich an Frauen ohne hauswirtschaftliche Berufsbildung. Im Mittelpunkt stehen praktische Fertigkeiten und Fachwissen in der Hauswirtschaft, im Familien- und im Haushaltsmanagement. Der Studiengang stärkt Persönlichkeit und Auftreten, er fördert unternehmerisches Denken und Handeln. Zudem vermittelt er die pädagogische Eignung, um Personen auszubilden und anzuleiten. Der Unterricht findet in Teilzeitform statt.
Der nächste Studiengang beginnt am 16. September 2019 und endet Mitte April 2021. Anmeldeschluss ist der 10. April 2019.
Zugangsvoraussetzungen
  • Abschlusszeugnis einer Berufsschule oder eines gleichwertigen Bildungsgangs
  • Abgeschlossene Berufsbildung außerhalb der Hauswirtschaft mit anschließender Berufserfahrung
  • Ausnahmen regelt die Schulleitung
Unterrichtszeiten
  • Der Unterricht findet zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Berufstätigkeit in Teilzeitform statt.
  • Die 660 Unterrichtsstunden verteilen sich auf einen Zeitraum von 20 Monaten. Beginn: 02. Oktober 2017. Ende: Mitte Mai 2019.
  • Der Unterricht findet in der Regel verteilt auf zwei Tage mit zehn Unterrichtsstunden pro Woche statt.
  • Unterrichtsfreie Zeit ist nach Absprache, überwiegend gemäß den Ferien in Bayern.
  • Der Unterricht findet an zwei Tagen in der Woche statt:
    montags 13.:00 bis 20:00 Uhr und
    dienstags 16:00 bis 20.00 Uhr.
    Zusätzlich sind drei Blockwochen mit Vollzeitunterricht auf die Semesterdauer verteilt.
Unterrichtsfächer
  • Familie, Persönlichkeit und hauswirtschaftliche Betreuung
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Haushalts- und Finanzmanagement
  • Ernährungslehre
  • Unternehmensführung
  • Küchenpraxis
  • Haus- und Textilpraxis
  • Hausgartenbau
  • Zusätzliche Angebote, wie haushaltstechnisches Seminar oder Seminar soziale und religiöse Bildung
Abschluss
Nach bestandenem Schulbesuch erhalten Sie ein Zeugnis mit Urkunde "Fachkraft für Ernährung und Haushaltsführung" sowie eine Bescheinigung über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung zum Ausbilden nach Paragraph 2 und Paragraph 3 der Ausbildereignungsverordnung.
Werden die Zulassungsvoraussetzungen nach Paragraph 45 Absatz 2 Berufsbildungsgesetz erfüllt, kann die Abschlussprüfung in der Hauswirtschaft abgelegt werden.
Kosten
Der Schulbesuch ist kostenfrei. Die Kosten für Unterrichtsmaterialien, Lehrfahrten, Verpflegung etc. sind von den Studierenden zu tragen.

Schulleben

Schulschlussfeier der Landwirtschaftsschule Ebersberg, Abteilung Hauswirtschaft

GruppenfotoZoombild vorhanden

Absolventinnen 2019

21 Fachkräfte für Ernährung und Haushaltsführung entlassen
Am Mittwoch, 15. Mai 2019 wurden 21 Absolventinnen des einsemestrigen Studiengangs Hauswirtschaft in einer festlichen Schulschlussfeier verabschiedet. Behördenleiter Dr. Georg Kasberger begrüßte die Absolventinnen mit ihren Familien sowie die Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und landwirtschaftlichen Berufsverbänden. "Sie haben einen interessanten, anspruchsvollen und vielseitigen Beruf erlernt. Sie alle können sehr stolz auf sich sein", so Kasberger. Es folgten Grußworte voll des Lobes vom stellvertretenden Landrat Toni Ried, der Kreisbäuerin Barbara Kronester, der VLF-Frauenvorsitzenden Veronika Hundseder und der Leiterin des Bereichs Ernährung und Landwirtschaft der Regierung von Oberbayern Elisabeth Hagmann.

Schulleiterin Verena Heß dankte dem Landkreis Ebersberg als Sachaufwandsträger und dem Freistaat Bayern, der das Fachpersonal finanziert, für die Möglichkeit, das Bildungs-angebot bereitzustellen. In einem kurzen Rückblick ging sie auf das außergewöhnliche Engagement der 21 jungen Frauen ein, die neben Beruf und Familie noch einmal die Schulbank gedrückt hatten. Viele gemeinsame Erlebnisse und schulische Herausforderungen ließen die Klassengemeinschaft schnell zusammenwachsen. Die Studierenden erlernten die moderne Haushaltsführung in Theorie und Praxis. Dabei wurde im Unterricht und bei Projekten Wert auf Nachhaltigkeit, den Einsatz regionaler Lebensmittel und Umweltschutz gelegt. Verschiedene Lehrfahrten, zum Beispiel zur Hofkäserei, Fleischverarbeitung oder Textilreinigung, sorgten für Abwechslung und verhalfen zu neuen Sichtweisen. Die Absolventinnen haben nun das Rüstzeug für die Gründung eines hauswirtschaftsnahen Unternehmens im landwirtschaftlichen Betrieb wie Direktvermarktung oder Hofcafé oder eine Tätigkeit im Privat- bzw. Großhaushalt. Sie haben den einsemestrigen Studiengang erfolgreich abgeschlossen und sich die Anerkennung verdient.
Die Absolventinnen kommen aus den Landkreisen Ebersberg, München, Erding, Mühldorf am Inn sowie Rosenheim. Die Jahrgangsbesten erhielten von Direktor Bernhard Failer der Raiffeisen-Volksbank Ebersberg Buchpreise. Mit der Traumnote 1,0 teilen sich Anja Bibinger aus Maitenbeth (Landkreis Mühldorf) und Annemarie Kiermeier aus Grafing (Landkreis Ebersberg) den ersten Platz. Gefolgt von Theresa Kiener aus Schechen (Landkreis Rosenheim) und Veronika Wagner aus Forstinning (Landkreis Ebersberg) mit jeweils 1,11. Zum Abschluss blickten die Semestersprecherinnen Franziska Holzmeier und Katharina Heigl mit einem unterhaltsamen Sketch auf die schöne, aber manchmal auch anstrengende Zeit zurück.

Hauswirtschaft: modern - nachhaltig - zukunftsorientiert

21 Studierenden der Abteilung Hauswirtschaft Ebersberg haben als angehende Fachkräfte für Ernährung und Haushaltsführung am Tag der offenen Tür im Januar 2019 ihre Kompetenzen gezeigt. Katharina Binsteiner, stellvertretende Behördenleiterin, und Verena Heß, Schulleiterin, lobten das Engagement der Studierenden: "Das aktuelle Semester hat den Tag mit großem Engagement und außergewöhnlich guter Zusammenarbeit vorbereitet. Die Vorführungen und Ausstellungen zeigen eine moderne Hauswirtschaft!"
680 Besucher lernten die Schule kennen und tauschen sich mit Studierenden und Lehrerinnen aus. Während in der Schulküche Backvorführungen stattfanden, zeigten zwei Studierende im Hausarbeitsraum, wie man Schritt für Schritt ein Stirnband näht.
Alterssimulationsanzug
Den Gartenarbeitsraum hatte die Klasse kurzerhand zu einem herausfordernden Parcours umfunktioniert: Hier bot ein Alterssimulationsanzug die Möglichkeit, die typischen Einschränkungen älterer Menschen bei alltäglichen Handlungen wie Treppensteigen, Wäsche Aufhängen oder Fegen auch für Jüngere erlebbar zu machen.
Nachhaltigkeit gezeigt
Wie man aus alten Konservendosen schönste Blumengeschenke zaubern kann, war schließlich im Wäscheraum zu bestaunen. Auch die fachmännische Wollwäsche per Hand wurde hier dargeboten. Wie facettenreich ihre Ausbildung ist, dokumentierten die Studierenden außerdem anhand vieler Foto-Collagen über durchgeführte Projekte und Exkursionen, zum Beispiel zu Ernährungshandwerkern oder Landwirtschaftsbetrieben mit mehreren Standbeinen.
Dem Thema Nachhaltigkeit waren gleich mehrere Ausstellungen gewidmet: Vom Textil-Upcycling (z. B. "Mache mit wenigen Nadelstichen aus einem alten Herrenhemd eine fesche Damenbluse!"), über den nachhaltigen Putzschrank bis zu Informationen zum bewussten Einkaufsverhalten.

Kontakt

Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirtschaft
Schulleitung: Verena Heß
Stellvertreter: Katharina Binsteiner
Wasserburger Straße 2
85560 Ebersberg
Tel.: 08092 2699-0
Fax: 08092 2699-140
E-Mail: poststelle@aelf-eb.bayern.de

Sachaufwandsträger

Landkreis Ebersberg
Eichthalstr. 5
85560 Ebersberg
Internet: www.lra-ebe.de Externer Link