Wald und Forstwirtschaft

In unserem Amtsgebiet sind 34 % der Fläche von Wald bedeckt: insgesamt gut 50.000 Hektar. Die beiden Landkreise München und Ebersberg liegen mit einem Waldanteil von 44 % bzw. 37 % über dem bayerischen Durchschnitt. Die Stadt München hat dagegen mit knapp 5 % einen sehr geringen Waldanteil. Sechs Revierförster betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.

Meldungen

Walderlebniszentrum Grünwald
Jahresprogramm 2021

Familie geht im Wald mit Kinderwagen spazieren

Freuen Sie sich mit uns auf spannende und vielseitige Veranstaltungen, die zu einem Waldbesuch einladen.
Wichtiger Hinweis: Alle Veranstaltungen können wie gewohnt stattfinden, wir bitten nur um vorherige Anmeldung. Ob es eine Testpflicht gibt, hängt vom Inzidenzwert ab. Bitte Infomieren Sie sich hierzu auf der Internetseite des Landkreises München.   Mehr

Forstschäden-Ausgleichsgesetz 2021
Beschränkungen des ordentlichen Fichten-Holzeinschlags auf 85 Prozent

Harvester im Wald

Foto: Florian Stahl, LWF

Waldbesitzer dürfen seit 23. April 2021 deutschlandweit nur noch 85 Prozent der regulären Fichten-Frischholzmenge ernten aufgrund einer Bundesverordnung. Diese gilt rückwirkend für das Forstwirtschaftsjahr 2021 ab dem 01. Oktober 2020 für ein ganzes Jahr.
Der Durchschnittshiebsatz berechnet sich aus den Jahren 2013 bis 2017. Die im letzten Herbst und Winter bereits geerntete Holzmenge ist im aktuellen Forstwirtschaftsjahr anzurechnen. Davon ausgenommen ist die Aufarbeitung von Schadhölzern durch Borkenkäfer oder Windwürfe.
Zudem sind Steuererleichterungen für private Waldbesitzer möglich.
Unser Amt berät Sie gerne bei Fragen zur Verordnung. Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ) finden Sie auf der Seite zum Forstschäden-Ausgleichgesetz des Staatsministerium.
 

Häufig gestellte Fragen (FAQ) - Forstschäden-Ausgleichsgesetz und HolzEinschlBeschrV2021 - Staatsministerium Externer Link

Ansprechpartner Forstschäden-Ausgleichsgesetz

Andreas Winkler
AELF Ebersberg
Wasserburger Straße 2
85560 Ebersberg
Telefon: 08092 2699-1417
Fax: 0049 8092 2699-1555 (bis auf Weiteres nicht möglich)
E-Mail: poststelle@aelf-eb.bayern.de

Waldschutz - Borkenkäfer Juni 2021
Erster Schwärmflug seit Mitte Mai – Bohrmehlsuche jetzt starten

Bohrmehl auf der Rinde eines Baumstamms

Mitte Mai hat der erste Schwärmflug begonnen. Ihr Einsatz als Waldbesitzer ist am wirkungsvollsten, wenn sie jetzt in der ersten Schwärmwelle nach Bohrmehl suchen. Nutzen Sie trockene Tage, auch wenn gelegentliche Schauer die Bohrmehlsuche erschweren.  Mehr

Bildungsprogramm Wald
Fortbildungen für Waldbesitzer 2021

Wald mit Nadel- und Laubbäumen

Waldbewirtschaftung braucht besonderes Know-How. Auf Grund der aktuellen Lage setzt die Fortbildungsreihe "Bildungsprogramm für Waldbesitzer", kurz BiWA, für das Jahr 2021 aus. Ersatzweise bietet der Bereich Forsten eine Online-Weiterbildung in Form von Beiträgen zu verschiedensten Forstthemen an.  Mehr

Verjüngungsinventur 2021
Forstverwaltung überprüft den Zustand der Waldverjüngung

Försterin kniet im Wald vor einer Stange und schaut sich die Knospen einer Jungen Buche an

Die Förster des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg sind in den nächsten Wochen in den Wäldern der Landkreise Ebersberg und München sowie der Stadt München unterwegs, um den Zustand der Waldverjüngung systematisch zu untersuchen. Im Vordergrund steht dabei die Frage, welchen Einfluss das Rehwild auf die Jungpflanzen verschiedener Baumarten nimmt.  Mehr

Naturwälder – Bayerns wilde Wälder
Naturwald "Auwälder an der mittleren Isar"

Fluss im Auwald

© Michael Fischer

Mit der Ankündigung vom Mai 2020 wurden bisher fünf große Naturwälder mit insgesamt rund 5.840 Hektar Fläche bekanntgegeben. Sie wachsen zukünftig ohne forstliche Nutzung weiter. Der Naturwald „Auwälder an der mittleren Isar“ bildet mit rund 2.430 ha Bayerns größtes Auwaldschutzgebiet. Er verbindet auf rund 50 km Länge einen der artenreichsten Lebensräume vom Norden Münchens bis nach Landshut, davon ca. 400 ha im Landkreis München im Norden von Ismaning.  

Naturwald "Auwälder an der mittleren Isar" - Staatsministerium Externer Link

Aus anderen Rubriken

Aus- und Fortbildung in der Forstwirtschaft

Die Ausbildung zum Forstwirt / zur Forstwirtin läuft über drei Jahre im Wechsel zwischen Ausbildungsbetrieb und Berufsschule. Hinzu kommen Seminare, die den Blick über den eigenen Betrieb hinaus ermöglichen. Mehr