Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Schulkinder

Schriftzug Erlebnis Bauernhof - Lernprogramme für Grund- und Förderschulen

Unser Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg lädt Grundschulkinder der 2. bis 4. Klasse, Förderschulkinder aller Jahrgangsstufen, Kinder in Deutschklassen und Kinder der Jahrgangsstufen 5 bis 10 an Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und Wirtschaftsschulen in Bayern ein, mit ihren Lehrerinnen und Lehrern einen Bauernhof in ihrer Nähe zu besuchen und zu erkunden.

Schülerinnen und Schüler in Bayern können einmal in der Grundschulzeit und einmal in Sekundarstufe kostenlos am Programm teilnehmen. Die Lernprogramme haben Lehrplanbezug und fördern wichtige Kompetenzen.
Vier Personen mit Laptop auf einer Blumenwiese
Erlebnis Bauernhof nun auch für die Sekundarstufe 1
Schulkinder können ab jetzt nicht nur in der Grundschulzeit, sondern zusätzlich noch einmal in der Sekundarstufe kostenlos einen Bauernhof besuchen.
Das Programm ist auf Mittelschulen, Realschulen, Wirtschaftsschulen und Gymnasien von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe ausgeweitet worden. Auch in der Sekundarstufe gibt es viele Lehrplan-Themen, die durch eine Exkursion auf den Bauernhof gut ergänzt werden können. Doch nicht nur Wissensvermittlung steht im Fokus: Auch der Dialog zwischen Landwirtschaft und Verbrauchern wird vertieft und die Landwirtschaft verstärkt in die Mitte der Gesellschaft gerückt.

Ansprechpartnerinnen

Sieglinde Pollan
AELF Ebersberg
Wasserburger Straße 2
85560 Ebersberg
Telefon: 08092 2699-1223
Fax: 0049 8092 2699-1555 (bis auf Weiteres nicht möglich)
E-Mail: poststelle@aelf-eb.bayern.de
Kerstin Härtling
AELF Ebersberg
Wasserburger Straße 2
85560 Ebersberg
Telefon: 08092 2699-1212
Fax: 0049 8092 2699-1555 (bis auf Weiteres nicht möglich)
E-Mail: poststelle@aelf-eb.bayern.de

Qualifizierungen für Landwirte

Fit für das Programm Erlebnis Bauernhof

Zum neunten Mal fand am 8. Oktober 2020 am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg die Qualifizierungs­veranstaltung 'Fit für das Programm Erlebnis Bauernhof' statt. Aus ganz Bayern kamen 18 Landwirtinnen und Landwirte zusammen, um sich in Theorie und Praxis über das Lernprogramm zu informieren.

Mehr

Erlebnisorientiertes Arbeiten mit Förderschulklassen

Mehrere Personen stehen in einem Gewächshaus um einen Tisch
Die letzte Fortbildung "Erlebnisorientiertes Arbeiten mit Förderschulklassen im Programm Erlebnis Bauernhof“ organisierte die Projektverantwortliche in Gräfelfing in der Seidlhofstiftung. Sie erklärte die betrieblichen und persönlichen Voraussetzungen sowie Chancen und Hindernisse im erlebnisorientierten Arbeiten mit Förderschulklassen. Die Stiftung und eine Förderschullehrerin gaben wertvolle Tipps im Umgang mit den Kindern. Die Landwirtinnen und Landwirte bekamen einen Einblick in das Förderschulwesen in Bayern, absolvierten selbst verschiedene Lernprogramme und lernten als Auflockerung für Förderschulkinder geeignete Spiele kennen. Ein Rundgang über das Stiftungsgelände rundete den abwechslungsreichen Tag ab.

Treffen

In unregelmäßigen Abständen veranstaltet unser Amt Treffen für die Landwirtinnen und Landwirte, die bereits "Erlebnis Bauernhof" anbieten oder Interesse daran haben. Dort geben wir Anregungen und Tipps zu unterschiedlichen Themen und schaffen Raum zum individuellen Austausch. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail, wenn Sie dabei sein möchten.
Viele Kinder spielen auf einer Wiese

Kinder spielen gerne im Grünen

Kinder stehen vor Kuhweide

Kontaktaufnahme zu den Kühen

3 Kinder kneten Teig

Herstellung des eigenen Brotteiges

Mädchen streichelt Küken in seiner Hand

Flauschiges Küken

Angebote für Referendare

Ab auf den Bauernhof!
Schulungen für Referendare der allgemein bildenden Schulen

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ebersberg bietet für das Lernprogramm Erlebnis Bauernhof eine Weiterbildung für angehende Grund- und Förderschullehrer, sowie für Referendare der Sekundarstufe 1 auf Erlebnis Bauernhof-Betrieben im Landkreis Ebersberg und München an.
Im Jahr 2019 fanden zwölf Referendarschulungen mit insgesamt 148 Referendaren und Seminarleitern statt.
Mitte Oktober 2020 fand eine Referendarschulung am Reisenthalerhof in Glonn statt. 

Frau hält Heu vor Kühe im Stall
Bei dem Lernprogramm konnten die Referendare selbst aktiv werden und so Wissenswertes über die heutige Landwirtschaft lernen: eine Futterration für eine Kuh zusammenstellen, Kühe füttern, Gemüse pflanzen, Kartoffel ernten, frisch gelegte Eier einsammeln oder Getreide mahlen. Auch Hofralleys, Wettmelken oder Schubkarrenwettrennen begeisterten die jungen Lehrer. Sie erhielten Informationen, wie ein Tag am Bauernhof organisiert wird und wie vielfältig die Inhalte eines Bauernhofbesuchs im Lehrplan verankert sind.
Wir freuen uns, wenn sich interessierte Seminarleiter bei unserer Ansprechpartnerin melden.